18. April 2017, 09:58 Uhr

Brand in Bauernhaus

(kapo) Am Dienstagmorgen kam es in einem Bauernhaus in Münchwilen zu einem Brand. Es wurde niemand verletzt.

Ein Anwohner bemerkte kurz nach 9.45 Uhr Rauch aus einem Bauernhaus im Weiler Holzmannshaus und alarmierte die Kantonale Notrufzentrale. Die Stützpunktfeuerwehr Münchwilen und die Feuerwehr Eschlikon waren rasch vor Ort, löschten den Brand und entlüfteten das Gebäude. Gemäss den ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau kam es im Erdgeschoss, im Bereich der Küche, zum Brandausbruch.

Der 81-jährige Hausbewohner wurde vor Ort wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst medizinisch überprüft. Es entstand hoher Sachschaden. Zur Klärung der Brandursache und zur Spurensicherung kamen der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau vor Ort.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden Ablehnen