1. Mai 2001, 07:26 Uhr

kap. Am Dienstagmorgen, 1. Mai 2001, hat sich auf der Autobahn A1 in Richtung Wil SG eine Kollision von zwei Personenwagen ereignet. Beide Lenker mussten ins Spital eingeliefert werden. Der Autobahnabschnitt Münchwilen-Wil war danach rund drei Stunden gesperrt.

    

Ein 45-jähriger Personenwagenlenker fuhr am Morgen des 1. Mai 2001, von Sirnach kommend, auf die Autobahn A1 in Richtung Wil. Unmittelbar hinter ihm folgte ein 47-jähriger Mann in einem Sportwagen und benützte ebenfalls die Autobahneinfahrt.

    

Rund 200 Meter nach der Einfahrt, noch während des Beschleunigungsvorganges, kam es zwischen den beiden Autos zu einer Kollision. Dadurch wurde der vordere Personenwagen nach rechts katapultiert, durchschlug den Wildzaun und kollidierte mit einem Hochspannungsmasten. Den Sportwagen trieb es gegen die Mittelleitplanke, wo er sich derart verkeilte, dass der Lenker durch die Stützpunkt Feuerwehr Münchwilen TG aus dem Fahrzeug befreit und anschliessend mit der Rega ins Spital eingeliefert werden musste. Der zweite, ebenfalls verletzte Lenker, wurde mit der Ambulanz ins Spital eingeliefert.

Der Autobahnabschnitt Münchwilen-Wil musste während rund dreier Stunden gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr massiv auf den Hauptstrassen Münchwilen-Wil und Sirnach-Wil. Es entstand ein Sachschaden von rund 30 000 Franken.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.